Jahreshauptversammlung 2017

Erweiterungsbau als Highlight des Jahres

Am vergangenen Donnerstag stand die jährliche Jahreshauptversammlung des Schützenverein Ickelheim an. 1. Schützenmeister Hans Rabenstein begrüßte 31 Mitglieder, darunter 6 Jungschützen. Besonders begrüßte er die Würdenträger des Vereins, Ortssprecher Wilhelm Dehner sowie die anwesenden Vorstände der Ickelheimer Vereine. Er gab die Tagesordnungspunkte bekannt und ließ das bedeutsame Jahr, Revue passieren.

Als Höhepunkt nannte Rabenstein die Fertigstellung der Erweiterung des Schützenhauses. Dem Schriftführerbericht von Laura Popp folgte der Kassenbericht von Manfred Stöhr. Aufgrund der hohen Investition in den Erweiterungsbau verbucht der Verein ein Minus. Dieses durch den bevorstehenden Zuschuss des Bayerischen Sportschützenbundes im Laufe des Jahres wieder ausgeglichen wird.

Es folgten die Sportberichte. Vorderladersportwart Ernst Quoika machte den Anfang, ehe Markus Retta von den Ergebnissen der Schützenklasse berichtete. Es folgte der Bericht über die Jugend. Aktuell werden 17 aktive Jungschützen in Ickelheim betreut. Markus Retta konnte der Versammlung bekannt geben, dass sich die für RWS Franken an den Start gehenden Jungschützen bis zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert haben und dort mit einigen Ergebnissen glänzten. Außerhalb des Schießsports nannte Retta das jährliche Zeltlager und den Jahresabschluss im Dezember.

Zum Schluss machte er noch auf ein paar interessante Zahlen aufmerksam. Insgesamt waren die Jungschützen an Tagen 222 beim Schießen. 15 verschiedene Fahrer legten bei, 138 Fahrten, etwa. 15´500 Kilometer zurück. Es folgte das Grußwort von Ortssprecher Wilhelm Dehner. Nachdem keine Anträge vorlagen, schloss erster Schützenmeister Hans Rabenstein um 22:10 Uhr die Versammlung.

(Bericht von Laura Popp)

Dieser Beitrag wurde unter Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.