Neuer Vereinsrekord (RWK)

Ickelheim 1 schlägt BOL Absteiger

 

Vergangene Woche begann für die Ickelheimer Bezirksligamannschaften die Rundenwettkampfsaison 2017/18. Personell gab es einige Veränderungen. In der ersten Mannschaft sind Laurenz Pehl und Jonas Szabo aufgrund ihrer aufsteigenden Form neu im Team. Mannschaftsführer bleibt weiterhin Routinier Johannes Popp. Komplettiert wird das Team von Melissa Pehl. Bereits im ersten Wettkampf, gegen den Bezirksoberliga-Absteiger SG Weihenzell II macht sich schnell bemerkbar wo die Reise für die Ickelheimer Mannschaft hingehen soll. Mit einem Ergebins von 3:1 Punkten und einem Mannschaftsergebnis von 1538 Ringen wurde der Wettkampf nicht nur deutlich gewonnen, sondern auch gleichzeitig ein neuer Vereinsrekord aufgestellt.

Einzelergebnisse:

Ickelheim 1 – Weihenzell 2                                  1538 : 1493

Johannes Popp 383 Ringe Cornelia Messerer 385
Melissa Pehl 381 Matthias Piereth 382
Jonas Szabo 388 Stefanie Peipp 385
Laurenz Pehl 386 Martin Schrenk 361

 

 

Als einer von drei Aufsteigern startete die Zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Mit einer, auf drei Positionen, neuformierten Mannschaft geht Mannschaftführerin Christina Brand in die Runde. Mit Luisa Rückert und Christoph Hahn stoßen zwei Bezirksligaerfahrene Schützen dazu, zudem verstärkt Marc Rengier künftig das Team. Mit der SG Roßtal musste man gleich zu Beginn beim vermeintlichen Aufstiegskandidaten antreten. In Roßtal belohnte sich vor allem Marc Rengier für seinen Trainingsfleiß. Er beendete den Wettkampf mit 379 Ringen. Leider ging der Wettkampf mit 1:3 Mannschaftspunkten verloren.

 

Einzelergebnisse:

Roßtal 1 – Ickelheim 2                           1517 : 1482

Sonja Rauch 384 Christoph Hahn 372
Roland Lutz 379 Luisa Rückert 376
Xenia Gliuskina 382 Christina Brand 355
Reiner Jäger 372 Marc Rengier 379

 

Die weiteren Ickelheimer Mannschaften starten erst in zwei Wochen in die neue Rundenwettkampfsaison.

Schoß sich mit seinen starken 388 Ringen gleich an die Spitze der Setzliste, Jonas Szabo

 

Bild und Bericht: Laura Popp

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.